Yara Hassan

 


Darstellerin & Choreografin

 

 

Die gebürtige Wuppertalerin absolvierte ihr Studium zur Diplom-Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, dem sich diverse Fortbildungen in den  Bereichen Gesang und Schauspiel anschlossen. 

 


Bühne
Ihr Bühnendebüt feierte sie in der Rolle Lisa Houseman bei der Europapremiere von Dirty Dancing am Theater Neue Flora in Hamburg. In weiteren Engagements verkörperte sie u.a. Rosalia in der West Side Story am Theater St. Gallen, Maria Elena Santiago in der Buddy Holly - die Buddy Holly Show, Gina Marino in der deutschen Erstaufführung des Musicals Die Hexen von Eastwick und begeisterte das Publikum in den Rollen Rizzo, Marty, Patty und Cha Cha in der Tourneeproduktion des Musicalklassikers Grease.

Bei den Bad Hersfeld Festspielen wirkt sie seit 2009 mit und war u.a. in den Produktionen West Side Story, Sunset Boulevard, Show Boat, Der Untergang der Titanic, Sekretärinnen, My Fair Lady und Cabaret zu erleben. 


Des Weiteren überzeugte sie als Fräulein Ida in der Operette Die Fledermaus und Kundrys Alter-Ego in der Oper Parsifal am Aalto-Musiktheater in Essen. Als 
Cheryl-Ann gastierte sie in der Produktion Catch me if you can am Staatstheater Nürnberg, wo sie auch  in der Rolle der Rosalia in der West Side Story zu sehen war. An der Oper Bonn war Sie  in der Produktion Chicago als Annie und Go-to-hell-Kitty zu erleben und ergänzte in der Spielzeit 2023/24 als Dance Captain und Swing die Cast von RENT an auf der Bühne der Oper Dortmund.


Film & Fernsehen
Große Bekanntheit als Schauspielerin erlangte sie in der RTL Serie Alles was zählt in der sie 2013 - 2015 in über 300 Folgen die Rolle der Kubanerin Raquel Santana verkörperte.

 


Choreografie
Sie übernahm auch die Choreografische Assistenz neben Melissa King in mehreren Musicalproduktionen, bevor sie sich als Choreografin/Regiesseurin für diverse Produktionen mit renommierten Musicalgrössen Deutschlands verantwortlich zeichnete u.a. bei den Bad Hersfeld Festspielen und in Zusammenarbeit mit der Produktionsgesellschaft sound of music concerts.


Sie lieferte u.a. die choreografische Grundlage im Workshop der welturaufgeführten Musicalproduktion Wahnsinn! - das Musical mit den Hits von Wolfgang Petry sowie für das Try-out Musical Knocking on heaven`s door und war an der Oper Bonn für die choreografische Gestaltung der uraufgeführten Kinderoper Geisterritter nach dem Roman von Cornelia Funke verantwortlich. Darüber hinaus choreografierte sie unter der Regie von Gil Mehmert die Musicalkomödie She loves me, Berlin Skandalös, sowie die Kölner Weltpremiere des Musicals Himmel und Kölle, welches 2021 in vier Kategorien den Deutschen Musical Theater Preis gewann. Nach weiteren Musicalproduktionen wie  Anything goes, der kleine Horrorladen und Spamalot verantwortet sie in der 
Spielzeit 2023/24 u.a. die Choreografie im Revival des Musicals Der Mann der Sherlock Holmes war am Theater Bielefeld und des Chormusical Bethlehem, welches im Dezember 2023 Weltpremiere feierte.


Lehrtätigkeit
Nebenbei ist sie an verschiedenen privaten und staatlichen Institutionen für Tanz, Gesang und Schauspiel als Dozentin verpflichtet und ist zur Zeit verantwortlich für den Musicalstudiengang an der Folkwang Universität der Künste als Dozentin für das Fach AKTUELLE CHOREOGRAFIE.

 

 

Ausbildung

2001 - 2005 - HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ KÖLN
Abschluss: Diplom Bühnentänzerin

Leitung: Paul Melis

Zeitgenössischer Tanz: Michal Hirsch, Vera Sander, Prof. Armgard von Bardeleben, Paul Haze

Komposition: Heide Tegeder

Klassischer Tanz: Marina Tchijchova, Emilia Andonova, Prof. Paul Melis

Klassisches Repertoire: Iskra Zankova

Pilates: Frances Carty

Kinetographie: Anja Hirvikallio

Tanzwissenschaft: Prof. Claudia Jeschke

 

2005 - London Contemporary Dance School 
Training


2005 - Random Dance Company
 
Training

 

2006 - 2018  - Gesang: Prof. Noelle Turner